Ferienbetreuung für Schülerinnen und Schüler der 1.-6. Klasse

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus koordiniert der Bayerische Jugendring in diesem Jahr erneut zusätzliche Angebote für Kinder...
Weiterlesen

Vollversammlung im Kreisjugendring am Montag, den 11.07.2022 um 19:30 Uhr

Liebe Freunde des Kreisjugendringes, zur Vollversammlung des Kreisjugendrings Mühldorf am Inn dürfen wir Sie/Euch recht herzlich einladen am Montag, den...
Weiterlesen

Open Stage – Bühne frei für eine bunte Show

Bühne frei beim Kreisjugendring! Am 24.06.2022 dürfen junge Künstler*innen in der Schenkerhalle zeigen was sie drauf haben. Von Musik über...
Weiterlesen

Kinderstadt – Kinderhausen, diesmal in Waldkraiburg

Die KJR-Kinderstadt öffnet wieder ihre Pforten, diesmal in Waldkraiburg. Die Kinderstadt findet in den Pfingstferien vom 07.06-10.06.22 täglich von 09-16...
Weiterlesen

Endlich wieder eine Kleidertauschparty

Bald ist es endlich wieder soweit! Die nächste Kleidertauschparty in der Schenkerhalle in Waldkraiburg findet statt. Am Freitag, den 20.05.2022...
Weiterlesen
{"dots":"true","arrows":"true","autoplay":"true","autoplay_interval":3000,"speed":600,"loop":"true","design":"design-1"}

Gitarre lernen in der Coronazeit:

Hallo, mein Name ist Leander und ich absolviere mein Freiwilliges soziales Jahr beim Kreisjugendring. Ich hab mir was einfallen lassen, um alle, die schon immer mal Gitarre spielen wollten, aber nie wussten wo sie anfangen sollten, zu unterstützen. Mit meinem Kurs möchte ich dir dabei helfen, das Gitarre spielen leicht zu erlernen.

[Read more…]

#Jugendarbeithältzusammen

Mit der Aktion #jugendarbeithältzusammen rufen wir Jugendverbände, Kreis-, Stadt- und Bezirksjugendringe sowie Jugendgruppen in Bayern dazu auf, eure Aktionen und Beiträge für ein soziales Miteinander in diesen Wochen an uns weiterzuleiten. Der BJR stellt auf seiner Internetseite www.bjr.de und in den sozialen Medien über die nächsten Tage eingereichte Projekte vor und vermittelt diese an weitere Plattformen wie z. B. der Kampagne Unser Soziales Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales oder an die #CoronaCare-Karte von Focus Online. Beiträge können an buero.praesident@bjr.de gesendet werden, bei Fragen oder Rückmeldungen steht Patrick Wolf in der BJR-Geschäftsstelle zur Verfügung.

Facebook-Link zum teilen: https://www.facebook.com/bayerischer.jugendring/photos/a.112493652102167/3087921321226037/?type=3&theater&notif_t=page_post_reaction&notif_id=1584717907081972

Mit dem Tanztheater „Was uns verbindet“ geht es weiter

Uns ist es sehr wichtig, dass sich die Jugendlichen mit diesem Thema auseinandersetzen. Somit wollen wir das Theaterstück nach den zwei erfolgreichen Aufführungen im Juli und dem Anfang Oktober in Traunreut an Schulen bringen.

Wenn Sie dieses Interesse teilen, das Tanztheater „Was uns verbindet“ an die Jugendlichen zu bringen und es an Ihrer Schule aufzuführen, dann können Sie sich gerne an info@kjr-muehldorf.de wenden. Soweit sich genügend Schulklassen der unterschiedlichen Schulen im Landkreis anmelden, würden wir das Haus der Kultur buchen, sodass an einem Tag aufgetreten wird. Die Höhe der Aufwandsentschädigung würde dementsprechend beschlossen werden.

Um die Jugendlichen ausreichend auf so ein Gesellschaftskritisches Stück vorzubereiten, bieten wir die Möglichkeit von einem Workshop.

Wir bitten um zügige Rückmeldung, da die Aufführung nur Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres stattfinden kann.

VIEL-Preis Auszeichnung vom BJR für das Tanztheater „Was uns verbindet“

Das Theaterstück war ein voller Erfolg. Respekt an die Jugendlichen und an alle Beteiligten dieses Stückes, das war wirklich der Hammer. Wir sind so stolz auf euch.

Zur Krönung gab es vom BJR den VIEL-Preis. Der VIEL-Preis zeichnet vielfältige und rassismuskritische Jugendarbeit aus. Vielen Dank dafür! Das freut uns wirklich sehr.

Worum es geht: Wie Sie sich schon denken können, ist dies kein gewöhnliches Theaterstück. 15 Jugendliche werden die Erlebnisse von Großmutter Renate tänzerisch darstellen und dies mit der klassischen Art des Theaters verbinden.

Renate hatte es in ihrem Leben nicht immer leicht. Als junges Mädchen kam sie damals als Vertriebene mit ihren Eltern und Geschwistern nach Deutschland. Von ihren Erlebnissen und unter anderem ihrer ersten großen Liebe erzählt sie ihrer Enkelin Lena.

„Lasst euch von der ungewohnten Art eine Geschichte zu erzählen und der tollen Musik verzaubern“ hieß es.
Im Anschluss fand im Foyer des großen Saals ein kleines zusammenkommen statt, welches von den Zuendlern begleitet wurde.